Startseite

Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Keltern

Sie erfahren hier alles, was in unserer Feuerwehr so los ist, welche Aufgaben bewältigt werden mussten und welche Termine noch anstehen.

Mehr als 90 Frauen und Männer aus den Ortsteilen Dietenhausen, Dietlingen, Ellmendingen, Niebelsbach und Weiler engagieren sich in der Freiwilligen Feuerwehr Keltern zum Wohle und der Sicherheit der Bevölkerung in unserer herrlich gelegenen Weinbaugemeinde. Mit unserer rund 40 Jungen und Mädchen starken Jugendabteilung fördern und fordern wir unseren Nachwuchs um Dauerhaft der demografischen Entwicklung entgegen zu wirken und leisten gleichzeitig eine wichtige soziale Betreuung der Jugendlichen.

Mit einem durchschnittlichen Einsatzaufkommen von 40 bis 50 Einsätzen pro Jahr ist eine fundierte Ausbildung, gepaart mit moderner Technik an Gerätschaften und Fahrzeugen unerlässlich, um 24 Stunden am Tag und 365 Mal im Jahr für die Bevölkerung in unserer Heimatgemeinde einsatzbereit zu sein.

Mit unserer Homepage wollen wir unsere nicht immer einfache Arbeit transparenter machen und hoffen das sich noch mehr Bürger in unserer Wehr engagieren.

Wir hoffen Ihr Interesse geweckt zu haben, durchstöbern sie unsere Seiten oder kommen Sie einfach mal bei uns in den Abteilungen oder bei Veranstaltungen vorbei.
Wir freuen uns auf Sie

Ihr
Joachim Straub / Kommandant


Spatenstich fürs neue Feuerwehrhaus (05.04.2022)

Spatenstich fürs neue Feuerwehrhaus (05.04.2022)




Am 05. April 2022 erfolgte der Spatenstich zum Neubau des gemeinsamen Feuerwehrhauses Dietlingen und Ellmendingen an der Landstraße zwischen den beiden Ortsteilen, unterhalb der Speiterlinghalle. Nach einer langen Zeit der Planung beginnt nun die größte und wichtigste Baumaßnahme in der 48-jährigen Geschichte der Feuerwehr Keltern. Feuerwehr und Gesellschaft verändern sich gleichermaßen und so waren die beiden Bestandsgebäude schon lange nicht mehr auf dem Stand um einer modernen Feuerwehr gerecht zu werden. Fehlende Büro- und Lagerflächen, fehlende Räume zur Gerätewartung oder fehlende Übungsmöglichkeiten um nur ein paar Dinge zu nennen, die das künftige Feuerwehrhaus nicht nur für die beiden Abteilungen, sondern für die Gesamtwehr zur Verfügung stellen wird.

Bevor es allerdings soweit sein wird, dass am Feuerwehrhaus selbst begonnen werden kann, muss zuerst die Infrastruktur erstellt und das Baufeld zugänglich gemacht werden. Dazu wird im ersten Jahr die Baugrube erstellt, mit einer Spritzbetonwand die Hangsicherung durchgeführt, der Radweg unterhalb der Mehrzweckhalle verlegt und die in die Jahre gekommene Hauptwasserleitung zum Ortsteil Dietlingen neu verlegt.

Erst im Anschluss an diese Arbeiten wird am Gebäude selbst, dass im Wesentlichen aus Fahrzeughalle, Schulungsraum, Sozialräume, Werkstätten und Übungshof besteht begonnen.

 
   

   

 

 

 

Beförderungen und Ehrungen in der Freiwilligen Feuerwehr Keltern (12.11.2021)

Beförderungen und Ehrungen in der Freiwilligen Feuerwehr Keltern (12.11.2021)

Weiterhin ohne vollständige Versammlung der Gesamtwehr muss die Freiwillige Feuerwehr Keltern auskommen. Da dies aber nun schon das zweite Jahr in Folge so ist, wird es doch allerhöchste Zeit, endlich die längst fälligen Beförderungen auszusprechen, die Urkunden zu übergeben und die Schulterklappen auszutauschen. Also trafen sich am Freitagabend die Beförderten und die Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Keltern mit ihrem Dienstherrn und Vertretern der Gemeinderatsfraktionen im Ratssaal in Ellmendingen. Die Veranstaltung war wegen der gegebenen Umstände mit wieder stark steigenden Infektionszahlen kurz und knackig. Kommandant Joachim Straub und seine Stellvertreter Uwe Renninger und Patrick Wurster erhielten von Bürgermeister Steffen Bochinger die Bestellungsurkunden für eine weitere Amtszeit. Dann wurden die Beförderungen für gleich 14 Feuerwehrmänner aus allen Abteilungen ausgesprochen wenn auch nicht alle an diesem Abend anwesend sein konnten. Es fehlten Feuerwehrmann Mike Tolonic, Oberfeuerwehrmann Marcel Praßl, Hauptfeuerwehrmann Nico Schwarz und Brandmeister Ralf Arnold. Das Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Bronze für 15 Jahre aktiven Dienst wurde zudem an Oberfeuerwehrmann Vincenzo Graci aus Dietlingen und an Daniel Strohbach aus Ellmendingen verliehen. Und schließlich konnten die Neuzugänge bei der Feuerwehr offiziell von Bürgermeister Bochinger und den Kommandanten begrüßt werden. In den Jahren 2020 und 2021 sind zur Abteilung Dietlingen die Feuerwehrleute in Probezeit Lenja Ulmer, Tobias Stegmeier, Dennis Walter und Dennis Weinbrecht dazugestoßen, in Ellmendingen die Feuerwehrmänner in Probezeit Kain Augenstein und Daniel Böttinger. Neu in der Niebelsbacher Abteilung ist Oberfeuerwehrmann Mathias Nicko, der zuvor in Pforzheim und Niefern aktiv war. In Weiler ist nun die Fachberaterin Alexandra Hörter; Hauptfeuerwehrmann Peter Fischer zog aus Schömberg zu und Feuerwehrmann Dirk Armbruster aus Neuenbürg, außerdem sind aus der Jugend die Feuerwehrleute Lea Gegenheimer und Tim Friedrich aufgestiegen. Bürgermeister Bochinger dankte den neuen und altgedienten Freiwilligen auch im Namen der Bevölkerung und des Gemeinderats für ihren unermüdlichen persönlichen Einsatz. Kommandant Joachim Straub versprach, dass im kommenden Jahr auf jeden Fall wieder eine Gesamtversammlung stattfinden werde. Seit der letzten war es vergleichsweise ruhig in der Kelterner Feuerwehr. Die Neujahrsnacht 2020 ist allen noch deutlich in Erinnerung, als in Weiler ein Wohnhaus abbrannte und nur durch das unermüdliche Engagement aller Einsatzkräfte verhindert werden konnte, dass das Feuer auf die angrenzenden Häuser in der engen Dorfmittenbebauung übergreifen konnte. Am 10. Februar 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr gleich 17-mal zu Sturmeinsätzen gerufen. Insgesamt gab es 83 Einsätze in dem Jahr, unter ihnen viel zu häufig solche auf dem Häckselplatz, wo immer wieder kleinere Brandherde zu bekämpfen waren, die durch unrechtmäßig abgeladene, noch glimmende Asche entstanden. Sie rissen auch 2021 trotz aller Aufrufe an die Bevölkerung nicht ab. Ein großes Thema für die Freiwillige Feuerwehr bleiben Unwettereinsätze, zuletzt musste sie am 29. Juni gleich 18-mal zu solchen ausrücken. 59 Einsätze gab es bislang im laufenden Jahr. „Das sind wenige“, bestätigt der Stellvertretende Kommandant Patrick Wurster, „gut ist, wenn wenig passiert, aber kleine Einsätze sind auch immer eine Übung für die Mannschaft.“ Ausbildung und Weiterbildung haben sich in den letzten beiden Jahren zwangsläufig verändert. Der Lockdown hat sie massiv behindert, aber zumindest ab dem Spätjahr konnte wieder in festen Zehnergruppen trainiert werden, zum Beispiel auch mit dem neuen Tanklöschfahrzeug TLF 4000, das im vergangenen Juni offiziell vom Bürgermeister an den Kommandanten übergeben wurde und nun mit seiner Mannschaft uneingeschränkt einsatzfähig ist.

-Bericht und Bilder, Susanne Herweg-

 

 






 

 

 

Helfertag 2021 (29.10.2021)

Helfertag 2021 (29.10.2021)

Auch 2021 fand wieder der landesweite Helfertag statt. Hilfsorganisationen aus ganz Baden-Württemberg haben an diesem Tag die Möglichkeit die Grundschulen des Landes zu besuchen und von ihrer Arbeit zu berichten.
Berits zum sechsten Mal in Folge beteiligte sich die Feuerwehr Keltern mit vier Einsatzkräften an diesem Tag und besuchte die beiden Schulstandort in Keltern um dort die vierten Klassen zu besuchen. Jede Klasse hat zwei Schulstunden um alles über die Feuerwehr zu erfahren. In einer theoretischen Einführung im Klassenzimmer erfahren sie alles über die Aufgaben und die Struktur einer Gemeindefeuerwehr und welche Informationen zwingend in einem Notruf enthalten sein müssen, bevor es anschließen auf den Hof geht um die Technik der Fahrzeuge kennen zu lernen. Alles in allem ein toller Tag für uns als Feuerwehr und wir glauben auch für die Kinder und Lehrer.

 



 

 

Sicherheitsprüfungen der Feuerwehrgeräte 2021 (29.09.2021)

Sicherheitsprüfungen der Feuerwehrgeräte 2021 (29.09.2021)

Über drei Tage war das Technische Prüfzentrum Enztal bei der Feuerwehr in Keltern. Zusammen waren dann fünf Personen drei Tage lang damit beschäftigt alle prüfpflichtigen Feuerwehrgeräte und Fahrzeuge zu kontrollieren. Leitern, Pumpen, Hydraulische Rettungsgeräte usw. wurden dabei auf ihre Leistungsfähigkeit überprüft. Im Anschluss daran erfolgt noch die notwendige Dokumentation.

 



 

 

Hilfe für das Ahrtal - Einsatzkräfte unterstützen im Katastrophengebiet (21.07.2021)

Hilfe für das Ahrtal - Einsatzkräfte unterstützen im Katastrophengebiet (21.07.2021)

Braune Wassermassen schlagen Schneißen der Verwüstung in sonst friedliche Dörfer, Menschen verlieren ihr gesamtes Hab und Gut und viele sogar ihr Leben. Schreckliche Bilder und Meldungen erreichten uns im Minutentakt aus den deutschen Hochwasser-Krisengebieten in der Pfalz, im Saarland und in Nordrhein-Westfalen. Umso schöner war es mit Kräften und Einsatzmitteln, aus Keltern, dort helfen zu können wo die Not am größten war. Ein Hilfszug aus dem Enzkreis wurde zusammengestellt und begab sich montags an einen der Brennpunkte. In Insul einer Ortsgemeinde im Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz, zugehörig zur Verbandsgemeinde Adenau, dass zusammen mit den Nachbardörfern mit am schwersten von der Flutkatastrophe getroffen wurde, waren unsere beiden Einsatzkräfte eingesetzt. Ob rote, grüne oder blaue Uniformen spielte hierbei keine Rolle.
Mittwochabends, nach 48 Stunden im Einsatz trafen alle Einsatzkräfte und Fahrzeuge des Hochwasserzuges aus dem Enzkreis wieder zu Hause ein. Alle Feuerwehrangehörigen waren erschöpft, verdreckt aber unversehrt.
Ihre Tätigkeiten vor Ort waren unter anderem: Reinigen von Straßen, Unterstützung der Bevölkerung beim Auspumpen und ausräumen der Keller, Unterstützung beim Aufbau der Wasserversorgung, Unterstützung der Bundeswehr beim Aufbau einer Behelfsbrücke, Aufbau und Betrieb einer Führungsstelle, Erkundungstätigkeiten, Absuchen eines Campingplatzes nach vermissten Personen und vieles weitere. Das angefügte Bild ist bezeichnend für ihren Einsatz; Gemeinsam schafft man den Brückenschlag und fügt somit zusammen was zusammengehört!
Dienstags der darauffolgenden Woche bedankte sich Steffen Bochinger bei den beiden Einsatzkräften für ihren Einsatz. Lob und Anerkennung für zwei Kameraden, die nicht nur in ihrer Gemeinde jederzeit für die Bevölkerung da sind, sondern über die Landesgrenzen hinaus.

 

2021 05 18 at strecke 1

2021 07 21 ahrtal 2

 

Ehrungsabend mit Fahrzeugübergabe (26.06.2021)

Ehrungsabend mit Fahrzeugübergabe (26.06.2021)

Fast ein Jahr hat es Corona bedingt gedauert bis das neue TLF 4000 nun auch offiziell an die Feuerwehrabteilung Dietlingen übergeben werden konnte. Die endlich sinkenden Inzidenzzahlen ermöglichten eine Fahrzeugübergabe im kleinen Rahmen. Bürgermeister, Feuerwehrführung, Kreisbrandmeister und Vertreter aller Gemeinderatsfraktionen waren gekommen um das Fahrzeug zu übergeben. Nach kurzen Ansprachen aller Verantwortlichen wurde der symbolische Schlüssel samt Miniaturausgabe an den Dietlinger Abteilungskommandanten Timo Schmidt übergeben. Das Fahrzeug welches sowohl durch das Land Baden-Württemberg als auch durch den Enzkreis gefördert wurde, erhöht nicht nur die Schlagkraft der Kelterner Feuerwehr, sondern ist auch für den überörtlichen Einsatz vorgesehen. Neben 4.000 Litern Löschwasser und 500 Liter Schaummittel verfügt es über eine Waldbrandkomponente, Tauchpumpen und Wassersauger sowie einer Beleuchtungseinheit neben der genormten Beladung.
Im Anschluss an die Fahrzeugübergabe wurden zahlreiche Ehrungen dieses Jahres als auch aus dem Vorjahr nachgeholt. Zusammen mit Kreisbrandmeister Carsten Sorg verlieh Verbandsvorsitzender Markus Haberstroh, Bernd Augenstein und Marco Gegenheimer die Ehrenmedaille des Feuerwehrverband Enzkreis für ihre Verdienst um das Feuerwehrwesen.
Anschließend erhielten Daniel und Marcel Schneider das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre Einsatzdienst. Bernd Augenstein, Maik Bohnenberger, Nico Fletterer, Sven Gebhardt, Thomas Reuter, Tobias Winter und Patrick Wurster erhielten das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre pflichttreuen Einsatzdienst. Kommandant Joachim Straub und sein Stellvertreter Uwe Renninger erhielten das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre Einsatzdienst in der Freiwilligen Feuerwehr durch das Land Baden-Württemberg verliehen. Der Abend bot für beide Anlässe einen würdigen Rahmen.

 

2021 05 18 at strecke 1


 

Grundausbildung abgeschlossen (25.06.2021)

Grundausbildung abgeschlossen (25.06.2021)

Mitte Juni konnten vier Feuerwehrmänner aus drei Kelterner Ortsteilen ihre Grundausbildung erfolgreich beenden und somit in den Einsatzdienst eintreten.
Daniel Böttinger (Ellmendingen), Tim Friedrich (Weiler), sowie Dennis Walter und Dennis Weinbrecht (beide Dietlingen) haben den ersten Ausbildungsabschnitt absolviert und unterstützen fortan ihre Kameraden in den Abteilungen. Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Grundausbildung.

 

2021 05 18 at strecke 1

 

Tauchpumpen übergeben (15.06.2021)

Tauchpumpen übergeben (15.06.2021)

In der vergangenen Woche konnten vier weitere Tauchpumpen an die Einsatzabteilungen der Feuerwehr Keltern übergeben werden.
Mit überschwemmten Straßen und vollgelaufenen Kellern musste sich die Feuerwehr Keltern in den letzten Jahren leider allzu oft auseinandersetzen. Im Rahmen des Hochwasserschutzes sollte es eigentlich erklärtes Ziel sein, Grundstücke, Keller und Straßen so zu gestalten, dass es erst gar nicht zu Überflutungen kommt, manchmal ist der Niederschlag pro Quadratmeter aber so hoch in kurzer Zeit, dass dies schlicht nicht machbar ist. Dann gilt es die Schäden zu minimieren und dafür wird Mannschaft und Technik benötigt.

 

2021 05 18 at strecke 1

 

Sicherheit im Atemschutzeinsatz (18.05.2021)

Sicherheit im Atemschutzeinsatz (18.05.2021)

Der Atemschutzeinsatz stellt Feuerwehrleute immer wieder vor besondere Herausforderungen. Schlechte Sicht und eine hohe körperliche Belastung verursachen Stress, den es auszuhalten gilt. Aus diesem Grund müssen Einsatzkräfte, die diese Tätigkeit ausführen einmal jährlich erfolgreich an einer sogenannten Belastungsübung teilnehmen.
Aufgrund der Corona-Pandemie waren aber auch die zertifizierten Atemschutzstrecken im vergangenen Jahr geschlossen bzw. sind es noch. Deshalb hat das Innenministerium die Regelungen geändert, dass diese wichtigen Übungen nun jede Feuerwehr selbst durchführen kann. Aktuell führen wir diese Ausbildungsabende in Kleingruppen durch um somit für die notwendige Sicherheit unserer Einsatzkräfte zu sorgen.

 

2021 05 18 at strecke 1

 

Teilnahme am Fahrsimulator EMIL (24.04.2021)

Teilnahme am Fahrsimulator EMIL (24.04.2021)

Mit Blaulicht durch die Straßen der Gemeinde, über kurvige Landstraßen zum Einsatzort. Situationen, die unter anderem Fahrern von Feuerwehrfahrzeugen des Öfteren bevorstehen. Ohne das richtige Training sind diese Fahrten allerdings eine riskante Angelegenheit. Mit dem Fahrsimulator EMIL können Fahrten unter Extrembedingungen - wie es in der Realität nicht möglich ist - geübt werden. Drei Einsatzkräfte der Feuerwehr Keltern hatten die Möglichkeit am 24. April, diese realitätsgetreue Simulation selber einmal zu erleben.
Die Feuerwehr Straubenhardt richtete zusammen mit der Fahrschule Hartmann ein solches Einsatzfahrertraining aus.